Wirkungsgrad

Der exergetische Wirkungsgrad wird eingeführt, um bei der Beurteilung von Energiewandlern den Wert der beteiligten Energiearten berücksichtigen zu können. Am Beispiel einer Raumheizung werden energetischer und exergetischer Wirkungsrad miteinander verglichen.

 

Exergie ist der Anteil an Energie, der in einer arbeitenden Wärmekraftmaschine technische Arbeit verrichten kann. Darunter versteht man die Umwandlung von thermischer in mechanische Energie, die über eine Welle z. B. einen Generator antreibt um Elektrizität zu erzeugen.

Anergie ist der Anteil an Energie, der in einer arbeitenden Wärmekraftmaschine keine Arbeit verrichten kann. In arbeitenden Wärmekraftmaschinen wird die Anergie an die Umgebung, z. B. Kühlturm oder Fließgewässer abgegeben

Diesen Artikel teilen

Rendering des 2025 fertiggestellten Wasserkraftwerkes Sulzau der Salzburg AG. © zuchna Visualisierung

Kraftwerk Sulzau: Klein, aber fein

Mitte 2025 treibt das Wasser des Obersulzbaches über eine 2 Meter Druckrohrleitung die Turbinen im Krafthaus Sulzau an, aber nicht nur das.

Weiterlesen
Blick auf das Kraftwerk Hollersbach im Pinzgau © Marc Haader/Salzburg AG

Die Kraft des Wassers

Die Topografie in Salzburg ist wie gemacht für die Erzeugung von erneuerbarer Energie durch Wasserkraft. Warum sie so wichtig ist hat lebenswelten aufgezeigt.

Weiterlesen