Gestaltet eure Zukunft aktiv mit

Lesezeit: 6 Minuten

Jugendliche wollen mitreden und etwas bewirken. Sie sind wichtige Meinungsbildner:innen und es ist entscheidend, sie auf dem Weg in ihre nachhaltige, klimaneutrale und innovative Zukunft bestmöglich zu begleiten. Learning by doing oder Berichte aus der Praxis sind Möglichkeiten, die bei manchen Themen mehr bewirken als nur das Arbeiten mit Lehrbüchern.

Unternehmen wie die Salzburg AG sehen sich in der Verantwortung, Kinder und Jugendliche so gut wie möglich zu unterstützen. Und nehmen diese auch wahr, wie Programme für Volksschulen und Oberstufe, spannende Angebote für die Ferien und auch Praktikumsplätze für das aktive Mitarbeiten an den Zukunftsthemen zeigen.

Auf Augenhöhe

Dass sich Jugendliche auch voll und ganz mit ihrem Lehrberuf identifizieren zeigt das Projekt Nachhaltigkeitsbotschafter:innen: Lehrlinge der Salzburg AG wollen deutlich machen, dass ihnen ihre Arbeit an der Energiewende ganz besonders am Herzen liegt. Sie wollen Informationen über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit in die Salzburger Schulklassen bringen.

Mehr dazu auch hier nachzulesen.

Das Projekt ist so erfolgreich, dass es nun ein fester Bestandteil der Lehrlingsausbildung der Salzburg AG ist.

Das Engagement des Unternehmens geht aber noch weiter: Auch bei anderen Schulprojekten wie „Den Energiefressern auf der Spur“ oder den „Lebensadern“ sensibilisiert man bereits seit Jahren erfolgreich Schüler:innen fürs Energiesparen. Dabei gibt es je nach Schulstufe und Schwerpunkt spezielle Möglichkeiten, die Themen den Kindern und Jugendlichen näher zu bringen.

Zusammenbauen eines Solar-Windrades, Nachhaltigkeitsbotschafter der Salzburg AG © Salzburg AG
Die Lehrlinge bringen als Nachhaltigkeitsbotschafter:innen wichtige Themen in die Salzburger Schulklassen.

Erneuerbare Energie macht Schule

Im „Energiefresser“-Schulprogramm für Volkschulklassen der vierten Schulstufe wird viel über Energie und Energiegewinnung gelehrt und hunderte Schüler:innen zu „Energie-Detektiven“ ausgebildet. Allein im Schuljahr 2022/23 wurden die Energiefresser in 63 Klassen mit ca. 1.300 Schüler:innen Bestandteil des Lehrplanes. 

Ermittelt wurde der Sieger des Energiefresser-Quiz im Landesfinale

Das Schulprojekt Lebensadern folgt den Prinzipien „Verstehen – Anwenden – Erleben“. Die Inhalte und Angebote richten sich dabei nach den jeweiligen Lehrplänen und individuellen Projekten. Besonders interessiert sind die Jugendlichen am Lernmodul „Energized“, das Wissen durch Augmented Reality vermittelt.

Abgerundet durch Expertengespräche, Projekte und Exkursionen werden in den Klassen ausgewählte Inhalte anschaulich vermittelt und konkret erfahrbar gemacht. Auch in dieser Altersgruppe konnten im Schuljahr 2022/23 rund 25 Schulklassen mit über 600 Schüler:innen für die Themen Energie, Mobilität oder Trinkwasser begeistert werden.

Digital und zukunftsfit durch die Ferien

Die einwöchigen robo.camps für Kinder ab 9 Jahren gehören schon seit Jahren zu einem Fixpunkt im Ferienprogramm der Salzburger Kinder. „IT begreifbar und greifbar machen“ soll das Interesse – und auch das Talent – zum Programmieren stärken. So wichtige Unterrichtsfächer wie Mathematik und Informatik werden spielerisch angegangen und schaffen es so sehr einfach, die Kinder und Jugendlichen für Technik zu begeistern.
Die Camps machen IT greifbar, verschaffen einen altersgerechten Einblick in Informatik und Robotik, bringen Spaß und wecken die Neugierde sich vertiefend mit den Themen zu beschäftigen. Neben den fachlichen Inhalten werden auch die soziale Kompetenz über das gemeinsame Lernen und Realisieren von Projekten gefördert. Die Kinder und Jugendlichen können ihre individuellen Stärken einbringen und knifflige Aufgaben gemeinsam lösen.

Als Benefit für die Kinder von Mitarbeitenden wurden vor ein paar Jahren die adventure.camps mit MINT-Schwerpunkt ins Leben gerufen. Durch Besuche in der Lehrwerkstatt über die Besichtigung eines Wasserkraftwerkes bis hin zu einem Energiefresser-Workshop und einer Führung durch den WasserSpiegel werden den Kindern die Themen näher gebracht, mit denen sich die Eltern in ihrem Berufsleben beschäftigen – und nebenbei auch noch das Interesse an Nachhaltigkeit und Technik im Allgemeinen gefördert.

Auch der Exploration Day4Kids schlägt in dieselbe Kerbe: spielerisch Einblicke in die MINT-Bereiche eines Unternehmens wie die Salzburg AG zu erhalten. Die Lehrwerkstatt als Fixpunkt sowie der Ausflug in die Welt der IT und Tipps für den bewussten Umgang mit Ressourcen, machen diesen Tag für Kinder und Jugendliche im Altern von 9 bis 13 Jahren zu einem besonderen Erlebnis.

Learning by doing

Rund 100 Praktikumsplätze werden jährlich für die Sommerferien in der Salzburg AG angeboten und sind sehr schnell besetzt. Je nach Schul- bzw. Studienrichtung werden die Jugendlichen einem Fachbereich zugeordnet und in das Tagesgeschäft eingebunden. So können die jungen Mitarbeiter:innen vom ersten Tag an ganz praxisnah wertvolle Erfahrungen sammeln. Um einen umfassenden Eindruck vom Unternehmen zu bekommen wird das Praktikantenprogramm mit interessanten Vorträgen zu diversen Themen sowie einer Exkursion in ein Wasserkraftwerk abgerundet. Auch diese Initiative stärkt die Identifikation der Jugendlichen mit einem der relevantesten Themen der Gegenwart – der Energiewende.

Du willst regelmäßig Neuigkeiten aus unseren vielseitigen Themenbereichen erhalten? Dann abonniere unseren Green Tech Insights Newsletter auf LinkedIn.

Ähnliche Beiträge

Zukunft mitgestalten

Menschen formen Unternehmen und Unternehmen formen Menschen. Eine Wechselwirkung mit enormen Potential und vielen Herausforderungen.

Weiterlesen