Der Obus im Einsatz für Salzburg

Lesezeit: 5 Minuten

Der Obus ist das Herzstück des täglichen Verkehrs in der Stadt Salzburg. Im vergangenen Jahr wurden 34,9 Millionen Fahrgäste befördert. Um diese Leistung erbringen zu können, braucht es eine starke personelle Basis im Hintergrund. Hier gibt es nun einen deutlichen Aufwärtstrend und der Salzburger Obus kann mit Schulbeginn wieder flächendeckend in den 10-Minuten-Takt zurückkehren.

Inhaltsverzeichnis

Das vergangene Jahr wurde intensiv genutzt, um eine große und nachhaltige Personaloffensive im Obusbereich  zu starten. Denn nur mit einem verlässlichen und breit aufgestellten Fahrpersonal kann sichergestellt werden, dass die Bewohner:innen und Besucher:innen der Stadt Salzburg ihre Wege mit einer umweltfreundlichen Alternative zurücklegen können.

Da die Salzburg AG-Gruppe stets im Sinne ihrer Kund:innen handeln möchte, ist ein dichter Taktverkehr ein wichtiges Ziel. Denn um als kundenfreundlichstes Unternehmen wahrgenommen zu werden, muss ein möglichst guter und reibungsloser Betrieb des öffentlichen Personennahverkehrs sichergestellt sein. Nur wenn auf den Obus Verlass ist, steigen auch die Pendler:innen gerne um. Und je mehr Menschen dies tun, desto mehr CO2 kann durch die Reduktion des Individualverkehrs eingespart werden.

Bereits seit 1940 bringt der Obus unzählige Fahrgäste bequem und sicher durch die Stadt Salzburg. ©Salzburg AG
Bereits seit 1940 bringt der Obus unzählige Fahrgäste bequem und sicher durch die Stadt Salzburg. ©Salzburg AG

Sommerfahrplan und Restart im Herbst

Auch in diesem Jahr werden in der Ferienzeit die Fahrplanleistungen im Stadtverkehr an die geringere Auslastung durch Fahrgäste angepasst. Denn obwohl sich zahlreiche Tourist:innen in der Altstadt tummeln, bedeuten keine Schüler:innen und weniger Pendler:innen insgesamt eine geringere Anzahl an Fahrgästen. Die Linien 1 bis 10 verkehren von Montag bis Freitag im 15-Minuten Takt, die bisherigen 7,5-Minuten-Takte auf den fahrgaststarken Abschnitten bleiben bestehen. Zudem sind gezielte und flexible Verstärkerfahrten zur Staukompensation vorgesehen. Auch in den diesjährigen Sommerferien wird es wieder den SommernachtsObus geben, bei dem die Abfahrten vom Zentrum der Stadt auch unter der Woche bis 23:15 Uhr verlängert werden.

Ab September – pünktlich zum Schulbeginn und bei wieder steigender Auslastung – wird der Obus flächendeckend wieder auf einen 10-Minuten-Takt umgestellt. Damit wird ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität in der Stadt verbessert, da Fahrten flexibler geplant werden können, Wartezeiten verkürzt werden und gerade in den Hauptverkehrszeiten der Komfort durch häufigere Verbindungen erhöht wird. Weniger Staus und eine bessere Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen oder Freizeitangeboten erleichtern zudem den Umstieg auf ÖPNV-Angebote. Insgesamt fördert der 10-Minuten-Takt eine CO2-reduzierte urbane Mobilität und trägt zur Lebensqualität in Städten und Regionen bei.

Vereinfachter Bewerbungsprozess

Um eine zentrale Hürde in der Personalsuche abzubauen, wurde der Bewerbungsprozess bei den Salzburg Linien nochmals deutlich vereinfacht. Neben einem praktischen Online-Bewerbungsformular wurde auch die Möglichkeit geschaffen, in den Servicecentern der Salzburg Linien sowie in der Portierloge der Salzburg AG-Zentrale ein Bewerbungsformular auszufüllen und abzugeben.

Die Ergebnisse sprechen für sich: Bereits von 2022 auf 2023 konnte ein Anstieg der Bewerbungen um über 135% auf knapp 600 verzeichnet werden. Und auch im ersten Quartal diesen Jahres bleibt das Interesse groß – es gab bereits so viele Bewerbungen wie im gesamten Jahr 2022. Dies zeigt sich auch in der Anzahl der Obuslenker:innen: Aktuell halten die Salzburg Linien bei einem Stand von 296 Obuslenker:innen, mehr als 20 befinden sich in Ausbildung.

Umfangreiche Recruiting-Maßnahmen

Die Salzburg Linien haben sehr großen Wert darauf gelegt, viele und nachhaltige Maßnahmen zu setzen, um die Arbeitsbedingungen beim Obus für potentielle Arbeitnehmer:innen möglichst attraktiv zu gestalten. Die wichtigsten Recruiting-Maßnahmen waren bzw. sind:

  • Obuslenker:innen-Qualifying im September 2022 & Juni 2023
  • FairMatching-Jobspeeddating (Jobmesse für Flüchtlinge) im Juni 2023
  • Karrieretag mit dem AMS Salzburg im November 2023
  • Schwerpunktaktion „Ladies Day beim Obus“ zum Weltfrauentag 2024
  • Deutschkurse vor der Führerscheinausbildung (Niveau A2 und B1) seit September 2023
  • Anhebung des Gehalts während der Führerschein- und internen Obuslenker:innen-Ausbildung
  • Überarbeitung und Verbesserung der Turnus- und Dienstpläne im Sinne der Mitarbeiter:innen
  • Laufende Erneuerung der Betriebsanlagen (Werkstätte, Waschanlage etc.), der Aufenthaltsräume und Sanitäranlagen sowie Modernisierung der Obus-Flotte
  • Personelle Verstärkung durch zusätzliche Recruiter:innen für den Verkehrsbereich

 

Diese Aktionen und Maßnahmen wurden gesetzt, um den Beruf Obuslenker:in in der breiten Öffentlichkeit sichtbarer und machen, zusätzliche Obuslenker:innen zu finden und die bestehenden Mitarbeiter:innen noch stärker an das Unternehmen zu binden.

 

Trotz aller erreichten Erfolge ist man nicht am Ziel. Die Personaloffensive im Obusbereich wird weiter unvermindert fortgesetzt um einen stabilen Mitarbeiter:innen-Stock aufzubauen. Die Arbeit und das Engagement gehen ungebremst weiter – für die Salzburg Linien und vor allem für die Kund:innen.

Du bist neugierig geworden und interessierst dich für einen abwechslungsreichen, nachhaltigen und zukunftssicheren Job? Dann bewirb dich jetzt als Obuslenker:in bei der Salzburg Linien Verkehrsbetriebe GmbH und werde Teil eines tollen Teams! Einblicke in den Arbeitsalltag erhältst du im Interview mit Martin Essler.

Alle Informationen und Benefits der Salzburg Linien auf einen Blick findest du hier.

Einblicke in den Beruf des Obusfahrer:in gibt es auch im Video von Salzburg AG TV:

Du willst regelmäßig Neuigkeiten aus unseren vielseitigen Themenbereichen erhalten? Dann abonniere unseren Green Tech Insights Newsletter auf LinkedIn.

Ähnliche Beiträge